Planen – (m)eine Leidenschaft

//Planen – (m)eine Leidenschaft

Planen – (m)eine Leidenschaft

Seit mittlerweile 4 Jahren kann ich nun offiziell das “Planen” als mein Hobby bezeichnen, eigentlich mache ich das schon immer, irgendwie zumindest. Schon immer hab ich eine Leidenschaft dafür gehabt meine Hausaufgabenhefte zu “dekorieren”, meine Schulhefte zu bekritzeln und immer viel Wert auf das Visuelle gelegt. Dazu habe ich auch recht regelmäßig neue Kalender gegen mein normales langweiliges Hausaufgabenheft getauscht. Immer auf der Suche nach etwas Neuem bin ich dann schließlich 2014 über das sogenannte “Filofaxing” gestolpert und wusste sofort, dass ist genau das Richtige für mich. Ich war schon immer organisiert und habe immer gern alles aufgeschrieben was ich mir merken sollte, wenn das Ganze dann auch noch schön aussehen kann, muss es das richtige Hobby für mich sein-da war ich sicher.

Diejenigen von euch die zum ersten Mal mit diesem Thema in Berührung kommen werden sich jetzt denken: “Wie Planen? Wie kann das ein Hobby sein?” Die Frage ist nicht ganz unberechtigt.

In den letzten Jahren bin ich viel belächelt worden, wenn fremde meinen Planer gesehen haben, mit all seinen Tabs und Charms und Dashboards. Aber ganz ehrlich, das war mir egal und ist es bis heute. Ich habe in den letzten Jahren so unglaublich viele tolle Leute kennengelernt die diese Leidenschaft teilen, wirklich gute Freunde durch das Hobby gewonnen und designmademyday als Shop gegründet. Sein Hobby zum Beruf zu machen ist jetzt quasi schon das zweite Mal der Fall bei mir, denn hauptberuflich arbeite ich als Webdesignerin und designmademyday ist sozusagen mein Side-Hustle geworden.

Wie alles began

Ich habe schnell gemerkt, dass ich nie die richtigen Einlagen für mich gefunden habe und habe entschlossen meine Inserts einfach selbst zu machen. Durch meinen Hauptberuf bin ich mit allen Grafikprogrammen vertraut und kenne mich mit Printmedien aus, also war das erstellen von eigenen Einlagen für mich naheliegend. Hier sehr ihr mal wie die ersten Einlagen die ich entworfen habe ausgesehen haben. Das Bild ist von 2014. Wer bis in die Untiefen meines Instagram Accounts gescrollt hat, kennt das Bild vielleicht schon.

Nachdem ich eine Weile in verschiedenen Größen rumexperimentiert habe, haben mich nach und nach Leute aus der Community angeschrieben und gefragt, ob ich auch Inserts für sie machen könne. Kein Problem. Kleines Tauschpaket gegen Einlage nach Wunsch. Ja, so fing es an. Die Möglichkeit so an Einlagen zu kommen hat sich schnell rumgesprochen, so dass ich nach der Arbeit und an den Wochenenden nur noch mit drucken und schneiden beschäftigt war. Also irgendwie wie heute 🙂 Die Anfragen wurden immer mehr und ich hab unser Wohnzimmer und Schlafzimmer in der Zeit nur noch mit Schnipseln und kleinen Papierstreifen gesehen. Um dann kleine Beträge für meinen Materialaufwand fordern zu können, habe ich ein Gewerbe angemeldet und dann eine kurze Zeit ein paar Sachen über Etsy verkauft. Erinnert ihr euch noch? Man war ich stolz!

Der erste eigene Onlineshop

Etsy ist klasse, weil man wirklich viele Produkte von verschiedenen Herstellen vergleichen kann und das Online-Shoppen somit sehr angenehm macht. Auch für Verkäufer ist es recht bequem – Produkte einstellen und die Zahlungsabwicklung geschieht fast von allein, man muss sich nicht um das ganze rechtliche Gedöhns kümmern, daher für so ein Kleingewerbe wirklich super. Wir haben aber schnell gemerkt, dass wir bei so vielen unterschiedlichen Größen schnell an unsere Grenzen geraten bei dem Verkauf über Etsy, daher haben mein Freund und ich (hier sicherlich bekannt unter Mr. designmademyday) entschieden: Wir bauen einen Shop. Klingt wesentlich einfach als es ist, muss ich sagen. Aber auch hier konnten wir von unserer beruflichen Expertise profitieren. Wir haben mehrere Wochen am Stück geackert, fast ohne Pause, weil wir so aufgeregt waren. Es gab so viel vorzubereiten, mal von der Programmierung und den rechtlichen Rahmenbedingungen abgesehen, musste natürlich alles für das Packaging und den Versand startklar sein. Ihr wisst, darauf lege ich viel wert.

Am 01.01.2017 war es endlich soweit, der erste eigene Onlineshop!
In echt, würde ich jetzt an dieser Stelle Konfetti werfen 😉

Von | 2018-06-13T15:41:17+00:00 03. Juni 2018|designmademyday|

Über den Autor:

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.